Vergreisungsrisiko

Bezeichnet das Risiko der Vergreisung der Versicherungsbestände in der privaten Kranken- und Pflegeversicherung, dass dadurch entsteht, dass in einem bestandgeschützten Tarif aufgrund der Änderungen der Gesetzeslage und rechtlicher Rahmenbedingungen keine Neuzugänge möglich sind. Die Folge der Schließung eines Tarifs für Neuzugänge sind die Beitragserhöhungen. Dem Versicherungsnehmer steht gem. § 204 VVG ein Tarifwechselrecht zu.

Der Tarifwechsel (i. S. d. § 204 VVG) in einen aufgrund gesetzlicher Beschränkungen (z. B. nach § 193 Abs. 3 VVG) geschlossenen Tarif ist nicht möglich. Nach § 204 VVG soll nur der Wechsel in die verkaufsoffenen sowie bestandsoffenen Tarife, die dem VN bei erstmaligem Abschluss des Krankenversicherungsvertrags noch offenstanden, möglich sein.