Moral Hazard

Der Begriff  beschreibt in der Versicherungswirtschaft den Umstand, dass das Vorhandensein des Versicherungsschutzes für ein Risiko den Versicherungsnehmer zu einem opportunistischen Verhalten bezüglich dieses Risikos bewegt.

Der Versicherungsnehmer verhält sich also risikofreudiger, wenn er die Kosten nicht selbst zu tragen hat. Versicherungsnehmer einer Feuerversicherung unternehmen grds. weniger Anstrengungen zur Verhütung eines Schadens als nicht versicherte Personen.

Diesem Verhalten versuchen die Versicherer u. a. mit der Vereinbarung von Selbstbehalten (Franchise) entgegenzuwirken.