Mergers &Acquisitions (M&A) / Transaktionsversicherungen (W&I-Versicherung)

Transaktionsversicherungen dienen der Absicherung der Haftungsrisiken bei Unternehmenstransaktionen. Diese Versicherungen werden unter dem Begriff M&A-Versicherungen (Mergers & Acquisitions) zusammengefasst. Mergers steht dabei für Verschmelzungen und Fusionen, Acquisitions für Unternehmensübernahmen.

Den häufigsten Typ der M&A-Versicherung stellt die W&I-Versicherung (Warranties & Indemnities) dar. Diese Versicherung für Zusicherungen und Schadloshaltungen dient der Absicherung von Gewährleistungs- und Garantierisiken bei einer Unternehmenstransaktion. Die W&I Versicherung kann sowohl als Verkäufer- (Haftpflichtpolice) als auch als Käuferpolice (Vermögens-Eigenschadenversicherung) abgeschlossen werden.

Auf der Seite des Verkäufers soll diese Versicherung gegen die kaufvertraglichen Haftungsansprüche des Käufers schützen, die durch Verletzung oder Unrichtigkeit der in dem Unternehmenstransaktionsvertrag abgegebenen Garantien und Gewährleistungsversprechen entstehen. Im Übrigen deckt diese Versicherung auch die Abwehr unberechtigter Ansprüche.

Auf der Seite des Käufers soll die W&I Versicherung den Käufer für Schäden an seinem Vermögen entschädigen, die ihm infolge der Verletzung oder Unrichtigkeit der Garantie- oder Gewährleistungsversprechen des Verkäufers entstehen.

Als weitere Formen der M&A Versicherung können auch Steuer-, Umwelt-, Immaterialgüter- und Prozessrisiken abgesichert werden.