Drachen- und Drohnenversicherung

Eine spezielle Versicherung zur Deckung der Schäden aus der Benutzung von Drachen, Flugmodellen oder Drohnen. Ob solche Schäden in der privaten Haftpflichtversicherung gedeckt sind, hängt vom Einzelfall ab.

In der Regel ist in den AHB der Versicherer das Halten oder Gebrauch von versicherungspflichtigen Luftfahrzeugen nicht vom Versicherungsschutz erfasst. Nach § 1 LuftVG sind Flugmodelle (§ 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 LuftVG) und unbemannte Luftfahrtsysteme die nicht zu Zwecken des Sports oder der Freizeitgestaltung betrieben werden (§ 1 Abs. 2 Satz 2 LuftVG) Luftfahrzeuge.

Ebenso wie sonstige für die Benutzung des Luftraums bestimmte Geräte, sofern sie in Höhen von mehr als dreißig Metern über Grund oder Wasser betrieben werden können (§ 1 Abs. 2 Satz 1 Nr. 11 LuftVG).

Nach § 43 Abs. 2 LuftVG ist der Halter eines Luftfahrzeugs verpflichtet, zur Deckung seiner Haftung auf Schadensersatz eine Haftpflichtversicherung zu unterhalten, sei es durch Deckungserweiterung bestehender privater Haftpflichtversicherung oder durch Abschluss einer speziellen Luftfahrzeughalter-Haftpflichtversicherung.